Wir verbinden Christliche Spiritualität
mit Management- und Führungshandeln
Das Institut für Kirche, Management und Spiritualität (IKMS) ist ein Forschungs- und Weiterbildungsinstitut der PTH Münster. Die Zielsetzung des IKMS liegt in der Verbindung werteorientierter und christlich-spiritueller Ressourcen mit beruflicher Handlungskompetenz und deren Umsetzung in praktische Führungs- und Managementprozesse. mehr

Aktuelles

13.04.2016

Spirituality in Organizational Management: Cases & Experiences

IKMS veröffentlicht in internationalem Handbuch – Handbook of Virtue Ethics in Business and Management

Thomas Dienberg und Markus Warode haben den Beitrag “ Spirituality in Organizational Management: Cases & Experiences“ für das internationale Handbuch „Handbook of Virtue Ethics in Business and Management“ verfasst. Inhaltlich werden die Grundlagen des IKMS-Ansatzes Spiritualität und Management sowie erste Erfahrungen in Lehre und Workshopformaten beschrieben. Spiritualität als ein wesentlicher Baustein beruflicher Handlungskompetenz in Kommunikation, Personal- und Changemanagement.

Herausgegeben von Alejo José G. Sison ist die Online-Ausgabe bereits unter ISBN: 978-94-007-6729-4 erhältlich. Die Printausgabe wird voraussichtlich im Springerverlag (Springer Science+Business Media Dordrecht)im November 2016 veröffentlicht.

31.03.2016

Das Franziskanische Führungskonzept

Markus Warode veröffentlicht in Führungshandbuch

IKMS-Geschäftsführer Markus Warode hat das Franziskanische Führungskonzept für das Handbuch "Führen und führen lassen in der Praxis", herausgegeben von Bernd Blessin und Alexander Wick, beschrieben. Dabei orientiert sich der Beitrag an den langjährigen Forschungsergebnissen zur Integration Franziskanischer Spiritualität in heutiges Führungshandeln. Welche Impulse liefert das Franziskansiche Ideal für die Führungspraxis und wie lässt sich ein nachhaltiger Transfer realsieren, sind die Fragen, die behandelt werden. Damit wird ein alternativer Ansatz für aktuelle Führungsaufgaben vorgestellt.

Einen ersten Überblick der Publikation liefert die Kurzvorstellung des Führungshandbuchs: Vorstellung Führen und führen lassen in der Praxis (2133kB)

22.02.2016

Auf die Haltung kommt es an - Franziskanische Impulse für die Praxis

Workshop zu Franziskanischer Führung mit Pater Harald

"Auf die Haltung kommt es an" - Pater Harald Weber OFMCap, Leiter des Pastoralseminars der PTH Münster, wird am 07. Juni von 09.00 - 17.00 Uhr das Workshopformat des IKMS zu den Impulsen Franziskanischer Führung für die unternehmerische Praxis durchführen.

Weitere Informationen zu Inhalt und Struktur des Angebots finden Sie hier in dem ausführlichen Einladungsschreiben.Einladungsschreiben Franziskanische Führung (50kB)

Weitere Informationen zum Angebot und zur Anmeldung erhalten Sie unter 0251 / 982 949 0 und Mail.

Der Workshop findet auch am 25.10.2016 statt.

14.12.2015


"Franziskanisch Führen" oder "Von der Kunst des Dienens"
Villa-Abend in der PTH am 14.01.2016 mit Pater Thomas Dienberg

Menschen leiten – wie geht das? In den letzten Jahrzehnten wurde eine unübersehbare Flut von Büchern zu dieser Frage geschrieben: Praxisimpulse für den Alltag, Ratgeber für gestresste Manager, Theorien über effektive Unternehmensplanung… Dass dies allein nicht genügt, sagen Betroffene selbst: Sie ziehen sich zu spirituellen Trainings in Klöster zurück oder legen Auszeiten ein, um sich ihrer Werte und Grundhaltungen bewusst zu werden.
Eben darum geht es an diesem Abend: Um die geistig-geistliche Basis des Leitungsverhaltens. Dabei kann der franziskanische Ansatz besondere Varianten beitragen: Schon Franziskus und Klara verstehen und praktizieren Leitung vor allem als ein dynamisches Beziehungsgeschehen unter gleichwertigen Partnerinnen und Partnern. Eigenverantwortung freisetzen, neue Möglichkeiten spielerisch ausprobieren, das Risiko wagen, Kritik und Korrektur annehmen, Versöhnung leben, gut informieren und vor allem miteinander auf Augenhöhe kommunizieren; mit einem Wort: ein Liebhaber des Lebens, der Welt und der Menschen sein – darum geht es hier.
Referent des Villa-Abends ist Prof. P. Dr. Thomas Dienberg OFMCap, Professor für Spiritualität an der PTH und Leiter des IKMS.

Den Einladungsflyer zur Veranstaltung können Sie hier downloaden. Villa-Abend-PTH-Münster (368kB)

26.11.2015

Tradition und Lebensweise des Franziskus für Unternehmen
Führungsansatz des IKMS in der aktuellen Personalführung

Wie bereits am 01.10.2015 mitgeteilt, hat IKMS-Geschäftsführer Markus Warode das Franziskanische Führungskonzept im Rahmen des lab-Revolution-Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) am 24.09.2015 in Berlin vorgestellt.

In dem aktuellen Fachmagazin "Personalführung" (Ausgabe 11.2015) der DGFP ist dazu ein Kurzbericht (siehe oben) veröffentlicht. Das Konzept beschreibt die Potenziale der Franziskanischen Ordenstradition für heutige Führungs- und Unternehmensprozesse.

Das IKMS bietet zu den Potenzialen Franziskanischer Führung für die heutige Arbeitswelt verschiedene Dienstleistungen an. Wir beraten Sie gerne zu fachspezifischen Workshops oder Vorträgen zur Personal- und Unternehmensführung.

Herr Markus Warode steht Ihnen für einen ersten Kontakt unter 0251 / 982 949 13 oder m.warode@ikms.eu gerne zur Verfügung.

23.11.2015

Auf die Haltung kommt es an!
Sinnorientierte Führung mit Franz von Assisi - Workshops im IKMS und UKM

Auf die Haltung kommt es an! Franziskanische Führung als Impuls für die unternehmerische Praxis. Zu diesem Thema führte Kapuzinerpater Harald Weber OFMCap (Leiter des Pastoralseminars der PTH Münster) am 10.11.2015 durch den Workshop im Klostersaal des Kapuzinerklosters in Münster. Wie kann das traditionelle Führungsverständnis von Franziskus für heutiges persönliches Führungsverhalten genutzt werden. Dieser Frage stellten sich Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft und sonstigen franziskanischen Einrichtungen. Abgerundet wurde der Workshop durch eine exklusive Klosterführung.

Darüber hinaus führte Pater Harald einen Workshop zur Franziskanischen Führung als Beispiel für sinnorientierte Führung am 18.11.2015 im Universitätsklinikum Münster durch. Für das 2016 sind weitere Veranstaltungen mit dem UKM geplant.

30.10.2015

Wofür brenne ich?
Leidenschaft im unternehmerischen Handeln - Klostergespräche im IKMS

Zum Thema „Unternehmerisches Handeln aus Leidenschaft!“ hatten die Wirtschaftsinitiative Münster (WIN) und das Institut für Kirche, Management und Spiritualität (IKMS) der PTH Münster am 28.10.2015 zu den dritten Klostergesprächen eingeladen. Der Rektor der PTH Münster, Pater Ludger Schulte referierte über Leidenschaft, Energie und Mut diese auch zu umsetzen. Zu dem interaktiven Format "Klostergespräche" kamen erneut zahlreiche Unternehmer und Gäste, um über die Relevanz von Werten für eine gute Unternehmensführung zu diskutieren.

Die ausführliche Pressemitteilung können Sie hier einsehen.Pressemitteilung Klostergespräche (84kB)




01.10.2015

Franziskus revolutioniert zukünftige Führung

Markus Warode bei Leadership-Tagung der DGFP

IKMS-Geschäftsführer Markus Warode hat am 24.09.2015 in Berlin im Rahmen der Leadership-Revolution- Tagung der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) den Franziskanischen Führungsansatz vorgestellt. „Warum ist ein christlicher Bettelorden für die heutige Personalführung interessant?“ Mit dieser Fragestellung begab sich Warode mit HR Professionals und Young Professionals aus der deutschen Wirtschaft in den Dialog. „Vor allem die Führungskräfte, die seit Jahren in der Verantwortung stehen, sehen eine stärkere Einbeziehung des Menschen in die unternehmerischen Prozesse als notwendig an. Die Haltung des Franziskus, jedem Menschen auf Augenhöhe zu begegnen, ist eine lohnende Alternative für die fokussierten Prozesse im Wirtschaftsalltag, freute sich Markus Warode über das positive Feedback. Unter dem Label „Leadership Revolution – Führung im Umbruch gestalten“ hatte die DGFP zu einem Call for Papers eingeladen. Der im IKMS begründete Ansatz zur Franziskanischen Führung wurde so ausgewählt. Die DGFP ist die größte Fachorganisation für Personalmanagement und Personalführung in Deutschland. Mit mehr als 2.500 Mitgliedsunternehmen und Mitgliedern, die insgesamt über 40.000 Personalverantwortliche repräsentieren, fördert die DGFP unternehmensübergreifenden, strukturierten Erfahrungsaustausch und ein einzigartiges Kompetenznetzwerk zwischen Personalverantwortlichen. (www.dgfp.de)

Den Beitrag von Markus Warode zum Call for Papers für die Tagung finden Sie hier.Franziskanische Führung (47kB)

Pressemitteilungen der DGFP zur Veranstaltung finden Sie hier. Presse DGFP 1
Presse DGFP 2

3.9.2015

Pater Thomas veröffentlicht „WAHRNEHMEN“ (TEMPUS CORPORATE)

Suche nach spirituellen Orten in der modernen Welt

Pater Thomas Dienberg hat am 23. August 2015 das Buch „WAHRNEHMEN“, produziert von TEMPUS CORPORATE, veröffentlicht. Dabei setzt er sich mit der Suche nach spirituellen Orten in der modernen Welt auseinander. Im digitalen Zeitalter fühlen sich immer mehr Menschen verloren und suchen den Weg zurück in die Gegenwart, zurück zu sich und der eigenen Spiritualität. Der Weg dorthin ist jedem zugänglich. Pater Thomas erzählt aus der eigenen Praxis und Erfahrung. Er gibt Anleitungen für die ersten Schritte, wie man die Suche nach spirituellen Orten und zurück zu sich unternimmt. In Geschichten, Anekdoten, Gedichten, Zeichnungen und Bildern beschreibt er so unterhaltsam wie inspirierend seine Wahrnehmungen und lädt den Leser ein, sich auf seine eigene Reise auf der Suche nach spirituellen Orten in der modernen Welt zu begeben.

Eine ausführliche Pressemitteilung können Sie hier einsehen.Pressemitteilung (9kB)

Workshopangebot mit Pater Harald Weber

Was können Unternehmer von Franziskus lernen?

"Auf die Haltung kommt es an!" 10.11.2015

Am 10.11.2015 von 09.00 – 17.00 Uhr veranstaltet das IKMS einen Workshop im Klostersaal des Kapuzinerklosters Münster. Pater Harald Weber bringt die franziskanische Tradition mit den Anforderungen an die heutige Personalführung in einen Dialog. „Wie führe ich mich selbst?“ und „Wie kann ich mein Führungsverhalten weiterentwickeln?“ sind die zentralen Fragen des Workshops.

Weitere Informationen und die Einladung zur Veranstaltung können Sie hier downloaden. Einladung (50kB)

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das Anmeldeformular. Anmeldeformular (23kB)

Für weitere Fragen und Anregungen steht Ihnen Herr Markus Warode via Mail oder 0251 / 982 949 13 gerne zur Verfügung.

31.07.2015

Führungskräfte profitieren von Franziskus

Markus Warode und Mareike Gerundt veröffentlichen in der Ordenskorrespondenz.

"Führungskräfte profitieren von Franziskus von Assisi." Markus Warode und Mareike Gerundt haben in der aktuellen Ausgabe der Ordenskorrespondenz, der Zeitschrift für Fragen des Ordenslebens einen Beitrag zu den Potenzialen Franziskanischer Führung in modernen Organisationen verfasst. Dabei stehen die Herausforderungen franziskanischer Einrichtungen im Mittelpunkt. Wie kann der franziskanische Geist in Organisationen weitergeführt werden, in denen zum größten Teil nur noch weltliche und auch andersgläubige Menschen tätig sind?

Eine Übersicht und Informationen zur Bestellung der Ausgabe finden Sie auf den Seiten der Ordenskorrrespondenz. Link Ordenskorrespondenz

Selbstverständlich können Sie auch direkt Herrn Warode vom IKMS unter 0251 / 982 949 13 oder m.warode@ikms.eu kontaktieren. Wir freuen uns jederzeit über Ihre Fragen, Anregungen und Feedback.

06.07.2015
  • <a class='xml_link' href='#'>falscher Dateiname:klick mich an (1kB) </a>
Management in the VUCA World

IKMS in der Nyenrode Business Universität in Amsterdam

„Vertrauensmanagement und Spiritualität": Zu diesem Thema referierten IKMS - Vorsitzender Pater Thomas und Geschäftsführer Markus Warode am 4. Juli auf der European SPES Institute Conference in Amsterdam. Management in the VUCA World: The Role of Spirituality war das diesjährige Leitthema der Konferenz, die in der Nyenrode Business University in Amsterdam vom 3. – 4. Juli 2015 stattfand. VUCA – Volitility (Sprunghaftigkeit), Uncertainty (Unsicherheit), Complexity (Komplexität), Ambiguity (Mehrdeutigkeit) ist ein entscheidender Wegbegleiter für die Prozesse in heutigen Organisationen. Unsere Forschungsergebnisse aus InVest zu Vertrauen auf der Basis von Spiritualität als Ressource in ständigen Veränderungsprozessen ist ein zukunftsorientierter Ansatz für einen positiven Umgang mit den Herausforderungen der heutigen Zeit, resümierten Pater Thomas und Markus Warode zufrieden den Verlauf der Tagung. SPES (Spirituality in Economics and Society) ist ein internationales Institut, welches Spiritualität mit unterschiedlichen Schwerpunkten in Wirtschaft und Gesellschaft erforscht und in einen weltweiten Dialog bringt.

2.7.2015

Franziskus und Fusionen

Markus Warode referiert über franziskanische Erfahrungen mit Fusionen und Veränderungsprozessen.

„Brüder lasst uns anfangen, wir haben noch nichts getan“ – Franziskanische Impulse zu Change-Prozessen. IKMS-Geschäftsführer Markus Warode referierte zu diesem Thema auf der Kirchentagung 2015 der BSL-Managementberatung GmbH zum Thema Fusion –Stolpersteine und Chancen am 24.6.2015 in Köln. Dabei skizzierte Warode die Eckpunkte des Fusionsprozesses der Deutschen Kapuziner aus dem Jahre 2010 und stellte Impulse aus der franziskanischen Spiritualität zum Umgang mit Veränderungen vor. „Der Fokus auf die persönliche Haltung und die damit verbundene Verantwortung aktiv und reflektiert zu handeln, inspirierte die Teilnehmer für einen positiven Umgang mit Veränderungen, fasste Warode die Eindrücke aus den persönlichen Gesprächen im Rahmen der Tagung zusammen.

19.06.2015

IKMS-Artikel online verfügbar

Pater Thomas Dienberg und Markus Warode hatten am 26.02.2015 auf der internationalen Konferenz erste Ergebnisse zum Forschungsprojekt "Franziskus und Führung" präsentiert. Der Artikel ist nun auf der Homepage des John A. Ryan Institutes for Catholic Social Thought an der Universität St. Thomas in Minnesota, USA zum Download verfügbar.
Evangelical Poverty and the ‘Fraternal Franciscan Economy

18.06.2015

Neuer Termin für Klostergespräche

Am 28.10.2015 werden die nächsten Klostergespräche im Saal der ehemaligen Missionsprokur am Kapuzinerkloster in Münster stattfinden. Dazu darf die Kooperation von WIN Münster und dem IKMS, den Rektor der PTH Münster, Prof. Pater Dr. Ludger Schulte OFMCap, begrüßen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung werden zeitnah zum Termin bekannt gegeben.

08.04.2015

"Franciscan Think Tank" trifft sich in Salzburg

Bereits im März diesen Jahres trafen sich die Mitglieder des “Franciscan Think Tanks” im Franziskanerkloster in Salzburg. Diesmal begrüßte der Provinzial der österreichischen Franziskaner Bruder Oliver Ruggenthaler die Provinzialminister der deutschsprachigen franziskanischen Provinzen aus dem ersten Orden und ordensinterne und –externe Wissenschaftler.

Das IKMS stellte während dieser Zusammenkunft sein Konzept „Klostergespräche“ vor. „Welche Möglichkeiten gibt es, die „Klostergespräche“ in anderen Regionen anzubieten“, regte IKMS Geschäftsführer Markus Warode die Diskussion mit den Provinzialministern an. Der Gewinn neuer Erkenntnisse in Fragen der Personalführung in einem franziskanischen Orden auch mit weltlichen Mitarbeitern war z.B. ein Thema, das in den Fokus gerückt wurde. Weiter wurde die interdisziplinäre Tagung „Armut als Weg und Armut als Problem“, die vom 09.-11.04.2015 in Münster stattfindet, in den Themenpool aufgenommen.

Die nächste Sitzung des „Franciscan Think Tanks“ findet erneut in Salzburg statt. Dann wird sich die Steuerungsgruppe bei den Kapuzinern treffen.

09.03.2015

9th int. Conference on Catholic Social Thought and Business Education
  • <a class='xml_link' href='#'>falscher Dateiname:klick mich an (1kB) </a>
IKMS nimmt an internationaler Konferenz in Manila teil

Pater Thomas Dienberg und Markus Warode haben an der internationalen Konferenz zur katholischen Soziallehre und Managementausbildung in Manila, Philippinen teilgenommen. Unter dem Titel „Prosperity, poverty and the purpose of business – Rediscovering integral human development in the catholic social tradition, trafen sich Wissenschaftlicher und Praktiker aus der ganzen Welt, um über den Transfer katholischer Werte in Managementbildung und -handeln zu diskutieren. Die Konferenz fand vom 26.-28. Februar in der De la Salle Universität, dem De la Salle College St. Benilde und der Ateneo de Manila Universität in Manila statt. Dazu besuchte die Konferenz die Gawad Kalinga Enchanted Farm, ein soziales Unternehmensprojekt vor den Toren der Hauptstadt. Ziel ist es, der armen Bevölkerung über Bildung, Kredite und die Möglichkeit sich durch Arbeit den eigenen Lebensunterhalt zu verdienen, eine Perspektive für eine gute Zukunft zu geben. „Das Projekt ist auf die gemeinschaftliche Solidarität aller Philippiner gerichtet. Es geht darum die eigenen Ressourcen optimal zu nutzen und Visionen für die Philippinen ohne Armut und Kriminalität zu leben,“ betonte ein Manager der Farm die gesellschaftliche Wichtigkeit des Projektes. Das IKMS nutzte im Rahmen der Konferenz die Gelegenheit erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt „Franziskanische Führung“ vorzustellen. Mit dem brüderlich franziskanischen Managementansatz, dem Fokus auf evangelische Armut und den Erfahrungen in der Schnittmenge von Spiritualität und Management reihte sich das IKMS im Rahmen der praxisorientierten Vorträge und Workshops ein. „Das Engagement und die Ideen Werte in Managementausbildungsformate zu integrieren und Lösungen für gutes und nachhaltiges Führungsverhalten zu entwickeln, ist ein globales Thema. Es ist deutlich geworden, dass es darauf ankommt, zu handeln und Probleme aktiv anzugehen. Dafür werden Problemlösekompetenzen und strukturiertes Prozessdenken immer wichtiger für die Ausbildung, resümierte IKMS-Geschäftsführer Markus Warode.
Das Konferenzformat „Catholic Social Thought on business education“ ist in den USA an der St. Thomas Universität in Minnesota konzipiert worden. Weitere Informationen unter www.stthomas.edu/manila

23.02.2015

Klostergespräche

Unterschätzte Wertschätzung

Unter dem Titel „Unterschätzte Wertschätzung“ fand am 17.02.2015 zum zweiten Mal die Veranstaltung "Klostergespräche" - eine Kooperation des IKMS und der Wrtschaftsinitiative MS - statt. Im Prokursaal des Kapuzinerklosters Münster begrüßten der Guardian des Kapuzinerklosters Bruder Markus Thür und der WIN-Vorsitzende Michael von Bartenwerffer über 40 Unternehmer und zahlreiche Kapuzinerbrüder, um über die Bedeutung von Wertschätzung für eine inspirierende Personal- und Unternehmensführung zu diskutieren. Dazu setzte Bruder Christophorus Goedereis, ehemaliger Provinzial der Kapuziner, mit einem Impulsvortrag den Rahmen für einen sehr spannenden und inspirierenden Abend.

Die Pressemitteilung zur Veranstaltung können Sie hier ansehen.Pressemitteilung Klostergespräche (36kB)

Einen weiteren Pressebericht zur Veranstaltung finden Sie hier. Pressebericht - business on.de
Ältere Nachrichten finden Sie hier.
Kontakt

IKMS
Kapuzinerstraße 27
48149 Münster
Tel.: 0251/982 949 0
Fax: 0251/982 949 29
e-mail

___________________

Aktuelles Seminar

07.06.2016
09.00 - 17.00 Uhr

Pater Harald Weber

"Auf die Haltung kommt es an" - Franziskanische Führung als Impuls für die unternehmerische Praxis


Aktuelle Publikationen


Veränderungs als Chance begreifen Band 1

InVest - Abschlussbericht